Covid-19 Schutzmaßnahmenverordnung ab 08.02.2021 :

Patienten brauchen keinen Zugangstest für den Zutritt zu einer Zahnarztordination.

 

Zahnärzte erbringen keine „körpernahe Dienstleistungen“

sondern Gesundheitsdienstleistungen.

 

Nehmen Sie bitte die Corona Krise nicht zum Anlass, notwendige zahnärztliche Behandlungen, Vorsorgeuntersuchungen und Prophylaxe zu verschieben.

Gerade in dieser Zeit gilt besonders:

 

Gesund beginnt im Mund!

 

In allen Zahnarztpraxen werden strenge Hygienevorschriften eingehalten,

die der aktuellen Situation angepasst sind. Dadurch werden Patienten, zahnmedizinisches Fachpersonal und Zahnärzte bestens vor jeglicher Art von Infektion geschützt.





Sehr geehrte Patientinnen und Patienten!

 

Der Hygienestandard in österreichischen zahnärztlichen Ordinationen ist seit jeher

extrem hoch.

Infektionsschutz ist bei uns täglich gelebte Praxis, weshalb Sie beim Zahnarztbesuch

auch jetzt bestens geschützt sind.

Das gesamte Behandlungsteam ist es gewohnt, Mund-Nasen-Schutz und Schutzbrillen zu tragen und Behandlungen mit Einmalhandschuhen durchzuführen.


 

Körperschaft öffentlichen Rechts

Mitglied der Fédération Dentaire Internationale

Kohlmarkt 11/6

1010 Wien

Tel. + 43 - (0) 5 05 11 - 0

office@zahnaerztekammer.at

www.zahnaerztekammer.at


Der Mund-Nasen-Schutz, der mittlerweile auch im öffentlichen Leben angekommen ist, stellt

einen wirksamen Schutz vor der Weitergabe von Krankheitserregern dar.

Die verwendeten Instrumente werden vor der Verwendung am Patienten einem aufwändigen Hygieneprozess unterzogen.

Die Behandlungsbereiche werden nach jeder Behandlung mit Desinfektionsmitteln gereinigt, die natürlich auch eventuell vorhandene Coronaviren abtöten.

Neu und sicher gewöhnungsbedürftig sind das Terminmanagement und die Regelungen beim Betreten der zahnärztlichen Ordination, welche notwendig sind, um die geforderten Abstandsregelungen einzuhalten.

  • Terminvereinbarungen sollten ausschließlich telefonisch oder per E-Mail erfolgen, um die Patientenfrequenz an den Rezeptionen zu verringern.
  • Falls Sie an Symptomen, wie Fieber und/oder Husten und/oder Kurzatmigkeit, Geschmacks- und/oder Geruchsstörung leiden, suchen Sie zum Schutz der Allgemeinheit auf keinen Fall eine Arzt- oder zahnärztliche Ordination auf und gehen Sie auch nicht ins Krankenhaus, sondern rufen Sie die Telefonnummer 1450 an, um ärztliche Hilfe zu bekommen.
  • Es kann vorkommen, dass Sie aufgefordert werden, die Wartezeit bis zur Behandlung nicht im Wartezimmer, sondern im Freien oder im Auto zu verbringen. Der Aufruf zur Behandlung erfolgt dann über Ihr Mobiltelefon. Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch, die Abstandregeln in Gängen und Stiegenhäusern vor den Ordinationen einzuhalten.
  • Bringen Sie bitte eine eigene FFP2 Maske mit.
  • Führen Sie beim Betreten und Verlassen der Ordination eine Händedesinfektion durch.
  • Begleitpersonen erwachsener Patienten sollten außerhalb der Ordination warten.
  • Verzichten Sie bitte auf jede körperliche Begrüßung wie Händeschütteln und vermeiden Sie den Kontakt mit Türklinken und-griffen so gut es geht.
  • Halten Sie bitte die Husten- und Niesetikette ein: Nicht in die Handfläche husten oder niesen! Stattdessen ein Einmaltaschentuch oder die Ellenbeuge verwenden. Beim Husten/Niesen abwenden.
  • Unter Beachtung all dieser Empfehlungen sollten Sie gerade in diesen Zeiten  zahnärztliche Behandlungen durchführen lassen!